Anschrift

Seniorenresidenz Am Küchwald

Beyerstr. 34

09113 Chemnitz

Wir helfen gerne weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

 

Telefon: +49 371/267960

E-Mail: Info@residenz-am-kuechwald.com

 

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Qualität ist unser Ziel

 

Wir stellen die Qualität unserer Leistungen in den Mittelpunkt unserer Arbeit. Dieses Versprechen ist kein Lippenbekenntnis, sondern gelebter Alltag in der Seniorenresidenz „Am Küchwald". Die Wünsche und Anregungen unserer Bewohner/innen haben immer oberste Priorität.


Dazu bauen wir zurzeit ein umfassendes Qualitätsmanagementsystem auf, das die Arbeitsabläufe perfekt aufeinander abstimmt, sie transparent macht und den Bewohnern in die stetige Qualitätsverbesserung unseres Angebotes einbezieht. Unabhängig von allen gesetzlichen Verpflichtungen wollen wir durch hochwertige Leistung und Wirtschaftlichkeit überzeugen.

 


Wir arbeiten dabei mit den gesetzlich vorgesehenen Kontroll- und Beratungsorganen zusammen:

 

  • Heimaufsicht
  • Medizinischer Dienst der Krankenkassen
  • Berufsgenossenschaft
  • Gesundheitsamt
  • Technische Aufsichtsämter usw.

 

 

Eine Einrichtungszertifizierung nach der DIN EN ISO 9001:2000 ist für unsere Seniorenresidenz aber nicht vorgesehen, da eine solche Zertifizierung immer nur den aktuellen Tageszustand bei dem vorbereiteten Prüfungstermin aufzeigt und sich der Qualitätszustand der Einrichtung täglich verändern kann. Aus diesem Grund haben wir ein integriertes Managementsystem eingerichtet.

 


Zu unserem integrierten Managementsystem zählen folgende Bausteine:

 

1. Das Qualitätsmanagement-Handbuch der Seniorenresidenz. Es ist zugleich die "Qualitätsverfassung" für alle Mitarbeiter. Es orientiert sich an den gesetzlichen Vorgaben und Branchenleitlinien und bildet auf prozessualer Ebene Best-Practices ab und sichert somit das Wissen der Seniorenresidenz.

 

2. Der Inhaber der Seniorenresidenz verzahnt und steuert alle Aktivitäten des Qualitätsmanagements.

 

3. Die Qualitätsbeauftragte der Seniorenresidenz führt regelmäßig Qualitätsüberprüfungen in der Einrichtung durch. Dies er- folgt in Form von Audits, die mindestens einmal monatlich stattfinden und darüber hinaus in Systemaudits, die die gesamte Einrichtung überprüfen, einmal pro Jahr. Darüber hinaus finden bei Bedarf anlassbezogene Überprüfungen statt.
Die Einbeziehung bzw. der Abgleich mit den Auditfragebögen des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) sichert die Einhaltung rechtlicher Vorgaben und der spezifischen Anforderung an die Pflegeprozesse (Best-Practices). Nach Prüfung der Struktur-, Ergebnis- und Prozessqualität wird für die Einrichtung eine Gesamtnote ermittelt.

 

4. Mindestens einmal im Jahr werden Angehörigenbefragungen durchgeführt. Die Seniorenresidenz setzt bei der Bewertung seiner Dienstleistungen auf das anonyme Urteil der Bewohner und ihrer Angehörigen. Abgefragt werden die Bereiche: "Pflege/Betreuung", "Personal", "Kooperation mit Angehörigen", "Räumlichkeiten", "Ärztliche Versorgung", "Kulturelle Angebote", "Service/Verpflegung" und "Verwaltung". Diese bilden die wesentlichen strukturellen und prozessualen Merkmale einer stationären Pflegeeinrichtung. Die kritischen Punkte werden später mit den Bewohnern und Angehörigen diskutiert und es werden verbindliche Maßnahmenkataloge entwickelt, um Pflege- und Serviceprozesse zu optimieren.

 

5. Die Seniorenresidenz ist für die Fort- und Weiterbildung aller Mitarbeiter verantwortlich. Deshalb bietet die Seniorenresidenz ihren Mitarbeiter eine gezielte und zeitnahe Aus- und Weiterbildung.

Mitarbeiter, die besonders gut bei den Fortbildungen abschließen oder von ihren Vorgesetzten eine sehr gute Beurteilung erhalten, werden mit bis zu zwei Tagen mehr Urlaub im Jahr belohnt.

 

6. Risikomanagement durch Kennzahlen und Reports

a. Ein Pflegerisikoreport gibt Auskunft über die in der Seniorenresidenz vorhandenen Pflegerisiken. Anhand dieser Daten, die durch permanente Auswertung der Pflegedokumentation erfolgt, können die Anzahl der in der Seniorenresidenz entstehenden Risiken quantitativ ausgewertet, deren mögliche Auswirkungen eingeschätzt und Maßnahmen zur Korrektur eingeleitet werden.

b. Alle Beschwerden der Bewohner und auch deren Angehörigen werden in einem monatlich erhobenen Beschwerdereport dokumentiert und analysiert. Daraus leitet die Einrichtungsleitung Maßnahmen ab, die in den kontinuierlichen Verbesserungsprozess der Seniorenresidenz einfließen.

 

7. Darüber hinaus wird die Pflege den sich verändernden Bedürfnissen der Bewohner permanent angepasst. Dies erfolgt auf Basis neuester pflegewissenschaftlicher Erkenntnisse. Bereits heute bietet die Seniorenresidenz diverse Spezialkonzepte an. Hierzu zählen zum Beispiel die Pflege von Wachkomapatienten, Demenzerkrankten und Schlaganfallpatienten. Speziell geschultes und qualifiziertes Personal kümmert sich hierbei um die spezifischen Belange dieser Bewohner.

 

Fazit: Die Sicherung der Qualität der Dienstleistungen in allen Bereichen hat für die Seniorenresidenz „Am Küchwald" oberste Priorität. Alle Bestandteile unseres Qualitätsmanagements gewährleisten eine umfassende Steuerung, Überprüfung und permanente Verbesserung der unternehmerischen Prozesse insbesondere der Pflege- und Betreuungsqualität unserer Einrichtung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Seniorenresidenz Am Küchwald